english

Bildung für die Kinder der Armen

Schulprojekt

In Indien sind viele Kinder vom regelmässigen Besuch einer Schule ausgeschlossen. Die Gründe dafür sind vor allem Armut, Kinderarbeit, das Fehlen von Schulen und Lehrkräften.

Eines der Ziele von CESCI ist es, mit nachhaltigen Dorfentwicklungs- und Bildungsprogrammen, den Kindern in den Dörfern den Schulbesuch zu ermöglichen. Dafür hat CESCI vor einiger Zeit unter der engagierten Leitung von Lalita Nachbardörfer ausgewählt, in denen Frauen und Kinder lernen, mit ihren Ressourcen umzugehen (z.B. sparen), gemeinsame Lösungen zur Bekämpfung der Armut zu finden, ihr kulturelles Erbe (z.B. traditionelles Handwerk) und das Interesse an Bildung zu fördern. In anderen Worten, es geht um ganzheitliche Bildung, bei der das Dorf als Gemeinschaft handelt und profitiert. Damit diese Programme in weiteren Dörfern angeboten werden können und um die Lehrkräfte auszubilden, ist CESCI auf Spenden angewiesen.

In den Dörfern braucht es dringend:

  • geeignete Schulräume und Material,
  • Ausbildungsprogramme für die Lehrerinnen in den Dörfern (in ganzheitlicher Bildung); für Speziallehrkräfte (z.B. arbeitslose junge Leute), die den Kindern abends Nachhilfeunterricht erteilen (damit sie die erforderlichen Prüfungen bestehen können oder den Wiedereinstieg in die Schule finden); für Programm-KoordinatorInnen, welche die für die Dörfer nötigen Programme entwickeln helfen, sie koordinieren, begleiten und dem CESCI darüber Bericht erstatten.

Mit einer Spende ermöglichen Sie einem Kind ohne Privilegien eine gute Schulbildung und verbesserte Zukunftsaussichten. Vielen Dank!

Bitte machen Sie auf dem Einzahlungsschein einen Vermerk mit dem Stichwort des Projekts Ihrer Wahl (z.B. > Schulprojekt).

Ein Schulprojekt unterstützen